Reisen 2006

 

 

April 2006 Süditalien und Sizilien für die Gesellschaft für Archäologie

April 2006 Aquileia-Ravenna-Venedig

Diese Reise folgt wichtigen Stationen jener spannenden Phase der Geschichte, die von der großen germanischen Völkerwanderung, dem Untergang des weströmischen Reiches und der Entstehung der Welt des frühen Mittelalters geprägt gewesen ist. Aquileia war eine reiche römische Handelsstadt und spätantike Kaiserresidenz, dazu eine der Hochburgen des frühen Christentums. Hiervon zeugen die prächtigen Mosaiken im Dom. Ravenna war der Kristallisationspunkt des „Kampfes um Rom“. Erst war die Stadt Residenz des letzten weströmischen Kaisers, dann Mittelpunkt der Herrschaft des Ostgotenkönigs Theoderich und schließlich wichtigste Filiale des oströmisch-byzantinischen Machtbereiches im Westen. Zu den Höhepunkten des Besuches in diesem historischen Schmuckstück gehören das Grabmal des Theoderich, das so genannte Mausoleum der Galla Placidia sowie die Basiliken Sant'Apollinare Nuovo, Sant'Apollinare in Classe und San Vitale. Venedig ist der krönende Abschluss der Tour - und hier wird auch die Frage beantwortet, wer denn nun den langen Kampf um das Erbe von Rom gewonnen hat. 

Sept./Okt. 2006 Aquileia-Ravenna-Venedig