Frauke und Holger Sonnabend
Frauke und Holger Sonnabend

Reisen 2022

Da unser Terminplan etwas durcheinander gewirbelt wurde, haben einige unserer Reisen andere Termine bekommen. Daneben stehen aber auch neue Touren auf dem Programm.   Im Juli ist die Berliner Museumsinsel und die Mosel im August geplant. Im September werden die Römer in und um Barcelona besucht im im Oktober sehen wir uns den unbekannteren Osten von Kreta an.

Berliner Museumsinsel

25.-31. Juli 2022

Die Berliner Museumsinsel gehört zu den weltweit führenden Museumskomplexen. Wie aber sind die berühmten Sammlungen entstanden? Die Spur führt zunächst ins benachbarte Potsdam, wo die preußischen Könige ihrer Begeisterung für die Antike, in Konkurrenz zu anderen gekrönten Häuptern in Europa, freien Lauf ließen. Auch in Berlin stand die Museumsinsel immer in einem engen Zusammenhang mit der Politik Preußens. Neben der Geschichte des Museums stehen bei dieser Reise natürlich auch die Sammlungen selbst im Mittelpunkt des Interesses – von Nofretete über das Ischtar-Tor bis zur „Berliner Göttin“. Als Extras gibt es einen Blick hinter die Kulissen des Archäologischen Zentrums und einen Besuch der aktuellen Schliemann-Ausstellung.

Barcelona

5.-12. September 2022

Barcelona, pulsierende katalanische Metropole und Handelszentrum am Mittelmeer, bietet auch in historischer Hinsicht jede Menge Entdeckungen. Die Römer waren die ersten, die der Stadt ihren Stempel aufdrückten. Es folgten Goten, Mauren, Aragonesen und weitere Völker und Kulturen, die die Geschichte Spaniens prägten. Sie alle hinterließen in Barcelona ihre eindrucksvollen Spuren. Natürlich dürfen auch Antoni Gaudis berühmte Bauwerke nicht fehlen. Zwei Abstecher nach Ampurias und Tarragona führen zu den wichtigsten römischen Ausgrabungsstätten in Katalonien.

Albanien

27. September-8. Oktober 2022

Illyrer, Griechen, Römer, Byzantiner, Slawen, Türken: Lang ist die Liste der Völker und Kulturen, die Albanien ihren historischen Stempel aufdrückten. Im 20. Jahrhundert lange Zeit politisch isoliert, bietet das Balkanland heute faszinierende Einblicke in eine wechselvolle und spannende Geschichte am Schnittpunkt zwischen West und Ost – von der Antike bis in die Neuzeit.

Ostkreta

13.-23. Oktober 2022

Vor über 4.000 Jahren entwickelten die nach ihrem mythischen König Minos benannten Minoer auf Kreta die erste europäische Hochkultur. Viele eindrucksvolle Bauten und Monumente zeugen noch heute von diesen großen Zeiten. Berühmt sind die prächtigen Paläste von Knossos, Malia, Phaistos und Kato Zakros. In den letzten Jahren wurden aber auch viele neue Anlagen entdeckt wie die repräsentativen Gebäude und Siedlungen von Galatas, Sitia und Koumasa. Besonders der Osten Kretas hat viel Neues und häufig noch weitgehend Unbekanntes zu bieten, nicht nur aus der Zeit der Minoer, sondern auch aus jenen Epochen, als Griechen, Römer und Byzantiner die Geschicke der Insel lenkten. Diese Tour kombiniert bekannte Ziele mit Orten, die nicht so sehr im Fokus stehen, aber viel über die abwechslungsreiche Geschichte Kretas verraten. Ein einmaliger Streifzug durch die frühe Geschichte und Archäologie einer auch landschaftlich faszinierenden Insel!

Sizilien

Neuer Termin: 10.-17. Mai 2022

Sizilien ist nicht nur von der geographischen Ausdehnung die größte Insel im Mittelmeer. Sie bietet auch eine ungewöhnliche Fülle an Kulturen, die ihre Geschichte prägten. Auf dieser Reise dreht sich alles um die Antike, um Griechen, Karthager, Römer und Byzantiner, die der frühen Geschichte Siziliens ihren unverwechselbaren Stempel aufdrückten.

Es erwarten Sie bekannte Stätten wie Taormina, Syrakus, Segesta oder die römische Villa von Piazza Armerina. Hinzu kommen weniger bekannte, aber höchst empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten aus dem reichen Schatz archäologischer Fundorte. Beide Komplexe zusammen ergeben ein eindrucksvolles Bild von der spannenden Geschichte einer auch landschaftlich faszinierenden Insel.

 

Lassen Sie sich einstimmen:

Online-Vortrag mit Holger Sonnabend

Mit Ausonius entlang der Mosel

18.-26. August 2022

Im Jahre 371 legte der spätantike Schriftsteller und Hofbeamte Ausonius die „Mosella“ vor - einen idealtypischen Bericht über eine Reise, die von
Bingen nach Trier führte. Der Text gehört zu den Klassikern der antiken Reiseliteratur. Grund genug, sich an die Fersen des Ausonius zu heften, seiner Route mit modernen Verkehrsmitteln zu folgen und die Stationen der von ihm beschriebenen Tour zu besuchen. Unsere Reise führt in reizvoller Land-schaft zu bekannten, aber auch wenigen bekannten Stätten der Römerzeit entlang der Mosel. Den krönenden Abschluss bietet die Stadt Trier, in der Spätantike kaiserliche Residenzstadt.

 

Lassen Sie sich einstimmen:

Online Vortrag mit Holger Sonnabend

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frauke und Holger Sonnabend

Erstellt mit IONOS MyWebsite.